Abendmahl

Wenn wir das Abendmahl feiern, erinnern wir uns daran, wie Jesus mit seinen Jüngern an seinem letzten Abend unter ihnen Brot und Wein geteilt hat. Er hat uns damit ein Element gegeben, in dem wir uns immer mit ihm verbunden fühlen können und das wir weitergeben können. Es soll uns in schweren Zeiten Kraft und Halt geben und uns daran erinnern, dass Christen ihren Glauben in der Gemeinschaft leben und feiern. In den ersten christlichen Gemeinden wurde das Abendmahl noch als Sättigungsmahl gefeiert, zu dem jeder beisteuerte, was er oder sie konnte. Heute feiern wir symbolisch mit Brot, bzw. Oblaten und Wein bzw. Saft.

Das Abendmahl wird in unserer Gemeinde in der Regel am 1. Sonntag eines Monats im Gottesdienst im Friedensheim sowie am 2. Sonntag eines Monats (in der Regel mit Wein) und 4. Sonntag eines Monats (in der Regel mit Saft) in der Kirche gefeiert, außerdem auch an hohen Feiertagen. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserem Gottesdiensplan oder dem aktuellen Gemeindemagazin „KircheHeute“. Dort finden Sie auch einen Vermerk, wann genau mit Wein und wann mit Saft gefeiert wird.

Am Abendmahl dürfen alle getauften Christinnen und Christen teilnehmen, egal welchen Alters. Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zum Abendmahl in die Kirche kommen können, kommen die Pfarrerinnen oder Pfarrer gerne zu einem Hausabendmahl. Bitte vereinbaren Sie einfach einen Termin.