Neu

Django - Ein Leben für die Musik

Paris 1943:  Django Reinhardt (Reda Kateb) ist einer der beliebtesten Entertainer und Musiker, jeden Abend spielt er vor ausverkauftem Haus. Der Gypsy-Swing des Jazzgitarristen begeistert sogar die deutschen Besatzungsoffiziere. Gnadenlos verfolgen und ermorden sie in ganz Europa die Angehörigen der Sinti. Bei Djangos Musik aber wippen und tanzen sie, lösen sich ihre eingefrorenen Gesichter, lockern sich die steifen Körper. Vor Übergriffen ist Django also vorerst  sicher. Schließlich wird er sogar verpflichtet, in Deutschland auf Tournee zu gehen. Er weigert sich. …

Allein die von Sintimusikern eingespielten Originalkompositionen des legendären Musikers lohnen den Besuch des Films.  Überdies entwickelt sich Reinhardt im Verlauf der Handlung von einer politisch unbedarften Berühmtheit zum Kämpfer für sein Volk, die Sinti und Roma.


Wie gewohnt bieten wir die Möglichkeit zu einem Nachgespräch in entspannter Runde bei einem Glas Wasser oder Wein.

Textnachweis: filmstarts.de, Manfred Riepe in epd-film

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln (Zurzeit 2G)

Weitere Informationen zum Kirchen-Kino: Hans-Martin Huland, Alsenstr.5, 42781 Haan. 02129 375 887 oder 0171 108 52 54, hulandhm[at]t-online.de