Kirche öffnet ab 14. Juni - Gottesdienste bleiben online

 

Das Presbyterium beschloss in seiner Sitzung am Mittwoch, 26. Mai, die Kirche für Gottesdienste, Taufen, Trauungen, und Trauerfeiern wieder zu öffnen, ebenso für die Mittwochs- und Samstagsandachten.

Dafür hat die Gemeinde ein Schutzkonzept erstellt. Es setzt die Regeln für die Gottesdienstbesuchenden:

Nur ca. 46 Einzelpersonen dürfen gleichzeitig am Gottesdienst oder an einer Andacht teilnehmen. 

Alle müssen mit Abstand zueinander sitzen. Paare und Familien dürfen natürlich zusammensitzen. 

Das gemeinsame Singen bringt besondere Infektionsrisiken mit sich und deshalb singt nur der Kantor, bzw. eine Sängerin. Die Gemeinde bekommt Liedblätter. Wegen des hohen Infektionsrisikos wird auch kein Abendmahl gefeiert. 

Alle müssen sich im Eingang mit Namen, Adresse und Telefonnummer in Teilnehmerlisten eintragen. Die Listen werden 4 Wochen im Tresor der Kirche aufgehoben und dann vernichtet. 

Wie in Geschäften muss mit Betreten der Kirche muss eine Maske getragen werden; außerdem bitte das Desinfektionsmittel im Eingang benutzen und niemanden berühren. 

Bitte bis 10.50 Uhr an der Kirche sein, denn der Gottesdienst soll ja pünktlich um 11 Uhr online gehen. 

Wer auf keinen Fall (selbst von hinten) aufgenommen werden möchte, muss sich auf bestimmte Plätze außerhalb der Kamera-Reichweite setzen. 

Wir bitten alle, die zum Gottesdienst kommen möchten, sich bei Pfarrer Frank Blankenstein möglichst bis zum jeweiligen Donnerstag unter der Telefonnummer 0178 546 23 90 anzumelden. Für unangemeldete GottesdienstbesucherInnen halten wir 6 Plätze frei. Die Kirchengemeinde bitte schon jetzt um Verständnis, wenn bei der erreichten Anzahl kein Einlass zum Gottesdienst mehr zugelassen werden kann.

 

mehr Informationen