Ordination von Gudrun Obermeier zur Prädikantin

Eine besondere Ordinationspraxis hat die Evangelische Kirche im Rheinland. Sie versteht das Priestertum aller Gläubigen in der Weise, dass auch theologisch fortgebildete Prädikanten und nicht-theologische Mitarbeiter (z.B. Jugendreferenten) ordiniert werden können. 

Der evangelische Ordinationsgottesdienst wird vom Dekan/in, Superintendenten, Regional- oder Landesbischof gehalten. Nach Schriftlesung und Predigt folgen in der Regel weitere Schriftworte, die sich auf das Hirten- und Predigtamt beziehen, darauf die Befragung des Kandidaten nach seiner Bereitschaft, schließlich das Ordinationsgebet mit der Handauflegung. 

 

Ordination von Gudrun Obermeier zur Prädikantin 

Pfingstmontag, 10. Juni, 11 Uhr, Evangelische Kirche