Sonder-Info: 20. März 2020 Aktuelles aus der Evangelischen Kirchengemeinde Haan in Coronavirus-Zeiten

 

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, 

                      sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7) 

CORONA-KRISE - Absage aller Veranstaltungen und aller Gottesdienste, Andachten, Frühschichten

Wegen des Coronavirus sind leider alle Veranstaltungen der Kirchengemeinde bis auf weiteres abgesagt, auch alle Gruppen und Kreise. Auch der Weltladen Haan ist geschlossen. Auch die Konfirmationsgottesdienste im Mai sind auf einen zur Zeit noch unbestimmten Termin verschoben, ebenso alle bisher geplanten Konzerte. Leider dürfen wir auch die Kirche in dieser Krise nicht geöffnet halten. 

Die Einschränkungen im Blick auf Versammlungen gelten auch für Beerdigungen. Beerdigungen können nur noch im Freien mit maximal 10 Personen stattfinden. Dafür gibt es – anders als sonst – die Möglichkeit, unter bestimmten Umständen die Trauerfeier auf Video aufnehmen zu lassen. Auch das Gemeindeamt bleibt geschlossen, kann aber immer angemailt werden: gemeindebuero.haan@ekir.de. In der Regel ist das Gemeindebüro unter Tel. 02129/ 9305-0 dienstags bis donnerstags von 9-12 Uhr erreichbar. Falls sich in dieser Zeit aufgrund von Homeoffice niemand meldet, wählen Sie bitte: 0176 51115769. Wann das normale Leben wieder beginnt, kann zur Zeit keiner sagen. 

Was tut die Gemeinde trotzdem? 

Gottesdienst online aus der Evangelischen Kirche Haan 

Keiner hätte sich vorstellen können, dass es einmal unmöglich sein wird, in der Kirche gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Deshalb arbeitet derzeit ein kleines Team daran, am Sonntagmorgen einen Gottesdienst im Internet live aus der Haaner Evangelischen Kirche zu übertragen. Wenn keine weiteren größeren technischen Probleme auftreten, wird es hoffentlich schon am kommenden Sonntag, dem 22. März, um 11 Uhr möglich sein, den Onlinegottesdienst zusammen mit Pfarrer Christian Dörr gemeinsam zu erleben. Wer mitfeiern möchte, ist eingeladen, sich rechtzeitig am Sonntag auf dem YouTube-Kanal einzufinden. Im Suchfeld „Evangelische Kirchengemeinde Haan“ eingeben und den Kanal am besten gleich kostenlos abonnieren. (Falls es diesen Sonntag wider Erwarten noch nicht klappen sollte, dann sicherlich am nächsten Sonntag, 29.3.) Sonntag, 22. März, 11 Uhr, Gottesdienst auf Youtube, „Evangelische Kirchengemeinde Haan“  

Seelsorge, Gespräche, Anfragen 

Das Seelsorgeteam mit Pfarrerin Gummel und den Pfarrern Dörr und Blankenstein bleibt telefonisch oder per e-mail erreichbar und ruft auch zurück bei Sorgen, Nöten oder wenn einem das Dach auf den Kopf fällt! Bitte melden Sie sich einfach. Sollten Sie nur den Anrufbeantworter erreichen, sprechen Sie bitte darauf. Sie werden so zeitnah wie möglich zurückgerufen. 

Glockenläuten jeden Abend um 19.30 Uhr 

Zusammen mit der Katholischen Gemeinde läuten unsere Glocken jeden Abend um 19.30 Uhr für 5 Minuten. 

Das Glockenläuten ist ein Zeichen der Verbundenheit 

-       mit den Kranken und denen, die in Quarantäne sind 

-       mit den vielen Helferinnen und Helfern, Pflegenden, Ärzten, Rettungsleuten… 

-       mit allen Menschen, die jetzt in wirtschaftlicher Not sind 

Die Glocken laden zu einem gemeinsamen Gebet für alle Betroffenen ein. 

Das neue Presbyterium 

Ursprünglich war geplant, dass neue Presbyterium am Sonntag, 22. März im Gottesdienst in unserer Kirche einzuführen. Da zur Zeit keine Gottesdienste möglich sind, hat die Kirchenleitung unserer Evangelischen Kirche im Rheinland ein vereinfachtes Verfahren zur Einführung der Presbyter*innen ermöglicht. 

Die Presbyter*innen können Ihr Gelübde telefonisch, mündlich oder elektronisch abgeben. Dieses Verfahren läuft gerade. Auf diese Art und Weise gelten alle Presbyter*innen mit Ablauf des 29. März als in ihr Amt eingeführt. Wie und wann das neue Presbyterium dann seine Arbeit aufnehmen kann, ist zur Zeit noch völlig offen. 

Anmeldung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden 

Die Anmeldeformulare für den neuen Konfirmandenunterricht (ursprünglich Beginn ab Mai geplant) werden kurzfristig versendet. Es wird um schriftliche (und nicht persönliche) Anmeldung gebeten. 

Haaner Einkaufshilfe zu Coronazeiten  -  Telefon 02129 2550 (AWO Treff für Alt und Jung) 

Erfreulich schnell haben sich in Haan viele Organisationen, Jugendverbände, Institutionen und die Stadt  zusammengefunden, um eine Einkaufshilfe für Menschen, die jetzt in Risikozeiten nicht mehr einkaufen wollen oder können, anzubieten. Auf dem kurzen Weg kann diese Einkaufshilfe über die Telefonnummer (02129) 2550 angerufen werden. Die Mitarbeiterinnen der AWO organisieren dann das Einkaufen durch die HelferInnen. Das Telefon ist montags bis donnerstags von 09.30 – 16.00 Uhr, freitags 9.30 bis 13.00 Uhr besetzt. Ansonsten nimmt der Anrufbeantworter die Wünsche auf, die dann zeitnah erledigt werden.Um alles zu vereinfachen, wird das Geld zum Einkaufen, vorgelegt. Dazu hat die Bürgerstiftung einen Einkaufsfonds von 5000,00 € zur Verfügung gestellt. Die Einkaufssumme kann dann später einfach überwiesen werden. Hilfe geht hier vor Aufwand. Natürlich müssen die HelferInnen sich schützen und die Hygienevorschriften beachten. Sie werden Abstand halten, die Einkaufsware vor der Tür abstellen und den Kassenbon und eine weitere Information zur Bezahlung auf die Fußmatte legen. Alle Beteiligten bieten ihre Hilfe sehr gerne an und warten auf die Anrufe. 

Beteiligte sind:

Die Stadtspitze (Bürgermeisterin mit demnächst Bürgerhotline/Seniorenbüro), Die Bürgerstiftung für Haan und Gruiten als Unterstützer, Die GAL-Jugend, Das Jugendparlament, Die Taschengeldbörse, Die Junge Union integriert ihr Projekt Einkaufshelden, Die JUSOS integrieren ihre Einkaufhilfe, “Geflüchtete wollen helfen“, Die AWO, Der Seniorenbeirat, Die Katholische Pfarrgemeinde Haan, Die Evangelische Kirchengemeinde Haan 

Kirche von zu Hause – Alternativen (nicht nur) in Zeiten von Corona

Das Coronavirus schränkt immer mehr das Leben ein, wie wir es gewohnt sind. Natürlich ist die Kirche davon nicht ausgenommen. Deswegen finden Sie hier einige Alternativen von verschiedenen Initiatoren in der Evangelischen Kirche, wie der Glaube auch ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann. 

Balkonsingen: „Der Mond ist aufgegangen“ auf dem eigenen Balkon oder im Garten

Um 19 Uhr lädt die Evangelische Kirche alle Menschen ein, gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren – jeder und jede auf seinem Balkon oder im Garten. Denn Singen verbindet und tut gut. Der Mond ist aufgegangen, die gold‘nen Sternlein prangen… diesen Text kennen viele auswendig und haben ihn schon als Kind als Abendlied gehört. Man kann geborgen einschlafen, wenn am Ende – wie am Ende der ersten Strophe - alles wunderbar ist. Die letzte ebenfalls sehr bekannte Strophe mit ihrer Anrede So legt euch denn ihr Brüder (gemeint waren schon damals alle Menschenkinder) führt allerdings mitten hinein in unsere Tage. Denn nun ist nicht mehr alles einfach wunderbar, sondern der Abendhauch ist kalt. Es gibt damals noch die Angst vor Strafen Gottes (so wurden damals Hagel, Erdbeben und Krankheit empfunden), und die Sorge um den ruhigen Schlaf, die viele heute umtreibt, und ja, um unsern kranken Nachbarn auch. 

Kirchliche Online Gemeinschaften
Jeden Tag finden auf Twitter zwei Andachten statt. In der
Twaudes (Wortschöpfung aus Twitter und Laudes) und der Twomplet (Wortschöpfung aus Twitter und Complet) kommt auf Twitter morgens um 7 Uhr und abends um 21 Uhr eine Gebetsgemeinschaft zusammen. Hier ist jede und jeder willkommen. Es gibt eine angeleitete Andacht und Raum für eigene Gebetsanliegen. 

Auch evangelisch.de veröffentlicht auf Facebook und Instagram täglich ein #Morgengebet, einmal in der Woche eine #Mikropredigt und sonntags einen #Wochenspruch. 

Außerdem ruft evangelisch.de ab sofort eine Online-Gebetsgruppe ins Leben. Unter dem Motto "Du bist nicht allein!" wird auf www.coronagebet.de rund um die Uhr mindestens eine Person beten: Für die Kranken, für die, die besonders viel Arbeit haben, für die, die von wirtschaftlicher Not bedroht sind, für die Hilflosen, für die Helfenden, für die Sterbenden, für die, die gesund werden. Füreinander und miteinander zu beten, ist elementarer Ausdruck christlichen Lebens. So werden Sorgen und Ängste, aber auch Glück und Dank vor Gott gebracht. 

Platz für Gebetsanliegen ist auch bei der OnlineKirche (onlinekirche.ekmd.de/feiern/andachten/). Darüber hinaus findet man auf www.ekd.de/kirche-von-zu-hause-53952.htm wöchentliche Andachten zum Nachlesen, ein Seelsorgeangebot und Raum für Fragen. 

Mit Gottvertrauen

Unser Leben, unsere Kontakte, unsere Lebendigkeit werden in den nächsten Wochen sehr eingeschränkt sein. Wichtig ist, dass wir die Kontaktmöglichkeiten, die wir haben, nutzen: Miteinander telefonieren oder skypen, gute Ideen oder Rezepte per E-Mail austauchen, uns an den sprießenden Frühjahrsblumen und der Sonne erfreuen, dass wir einander zu helfen, wo es nötig und möglich ist.  

Lassen Sie uns mit Gottvertrauen in die kommenden Wochen gehen. Bleiben Sie behütet und bleiben Sie gesund! 

Impressum: Evangelische Kirchengemeinde Haan. Redaktion: Pfr’in Gabriele Gummel, Tel 02129/7178, E-Mail: gabriele.gummel@ekir.de. Das Erscheinungsdatum des nächsten Info hängt von der Entwicklung der Corona-Krise ab. Homepage der Kirchengemeinde Haan: www.ev-kirche-haan.de.  

Monatlich das Info elektronisch bekommen: Mail an: gemeindebuero.haan@ekir.de.

Pressemitteilung 52/2020 der Evangelischen Kirche im Rheinland.